Mehrere Suchwörter mit Komma trennen
Suche:

« Zurück

Über den Anbieter

Die FZH verfügt über eine öffentlich zugängliche wissenschaftliche Präsenzbibliothek mit gegenwärtig ca. 100.000 Bänden sowie 60 laufenden Periodika. Thematische Sammelschwerpunkte der Bibliothek sind vor allem die Zeitgeschichte unter besonderer Berücksichtigung der Geschichte des Nationalsozialismus und der Geschichte der Arbeiterbewegung in Hamburg und Norddeutschland.

Folgende Bereiche werden besonders gepflegt:

  • Völkische und nationale Verbände und Organisationen
  • Antisemitismus und Rassentheorien
  • Rassenpolitik und Holocaust
  • Widerstand in der Zeit des Nationalsozialismus
  • Kirchen im "Dritten Reich"
  • Sozial- und Kommunalgeschichte des 20. Jahrhunderts
  • Geschichte der Weimarer Republik
  • Frühe Geschichte der Bundesrepublik, insbesondere Mediengeschichte
  • Geschichte der Arbeiterbewegung und Arbeiterparteien sowie der Gewerkschaften, besonders in Hamburg und Norddeutschland

Der Periodikabestand der Bibliothek umfasst darüber hinaus ca. 650 abgeschlossene Zeitschriften, außerdem ca. 200 Geschäftsberichte, 130 Jahrbücher und ca. 100 Schriftenreihen.

Benutzung:

  • allgemein zugänglich (Die Benutzung der Bibliothek muss mindestens am Tag zuvor schriftlich (bibliothek@zeitgeschichte-hamburg.de ) oder telefonisch abgesprochen worden sein)
  • Präsenzbibliothek, Magazinbibliothek, kein auswärtiger Leihverkehr, 22 Leseplätze
  • Systematischer Katalog
  • Mikrofiche- und Mikrofilmlesegerät vorhanden
  • diverse CD-ROM-Angebote
  • kostenloser Buchscanner, bitte bringen Sie einen eigenen USB-Stick mit

Mikrofilme
ReaderPrinter-Kopien können kostenlos auf den eigenen USB-Stick gescannt werden.

Buchbestellungen
können unter Angabe der Signatur auch per E-Mail aufgegeben werden.
buchbestellung@zeitgeschichte-hamburg.de

Suchen, finden, aktiv sein!

Klicken Sie einfach auf
einen oder mehrere
Bezirke und dann

In gewählten Bezirken Suchen suchen
BildungMusikSportKulturSprachenUmweltTreffpunkteFreizeit

×

Liebe Besucherinnen und Besucher!

Aufgrund der Corona-Pandemie sind in Hamburg zur Zeit viele Bildungs- und Freizeiteinrichtungen geschlossen. Bitte erfragen Sie deshalb den aktuellen Stand direkt bei den Anbietern.

Stand: 12.01.2021