preload preload
Mein Portal für Bildung und Freizeit
Netzwerke, Portale,
Förderungsmöglichkeiten
Für Anbieter
Vorlesen
    Erweitern
WilkommenLos gehts...BezirksauswahlBezirksauswahlBezirksauswahlBezirksauswahlBezirksauswahlBezirksauswahlBezirksauswahlBezirksauswahl BezirksauswahlBezirksauswahl
x
Suche
Orte/Einrichtungen
Angebote
Bezirke
Suchwörter in Dropdown-Liste anklicken, mehrere durch Komma trennen:

« Zurück

Stadtteilschule Ehestorfer Weg

Teilgebundene Ganztagsschule

Schülerzahl: 705

BARRIEREFREIHEIT:
Rollstuhlgerechter Bau, behindertengerechte Toiletten, Rückzugsmöglichkeiten; Im HAFEN – dem Beratungs- und Kompetenzzentrum - gibt es Ruheräume, in denen sich Schülerinnen und Schüler in den Pausen aufhalten und eine ruhige Pause genießen können.

INKLUSION EINE SCHULE FÜR ALLE:
Erfahrung in den Bereichen: Lernen, Sprache, emotionale und soziale Entwicklung; Sehen; Autismus

FREMDSPRACHENANGEBOTE:
Englisch ab Jg. 5, Französisch und Spanisch ab den Jg. 7 und 11

VORBEREITUNG AUF SPRACHZERTIFIKATE:
DELF (Französisch), DELE (Spanisch)

RHYTHMISIERUNG UND PRINZIPIEN DER LERNZEIT:
Die Antwort der Schule auf ein effektiveres Lernen ist ein neu eingeführtes 60 Minutenmodell.
Vorteil dieses Modells ist die Tatsache, dass Fachunterricht kürzer, aber dafür regelmäßiger stattfinden kann. (z.B. 3×60 Minuten Mathematik in der Woche statt 2×90 Minuten)
Die Lernzeit folgt einem ritualisierten Ablauf, um den Schülerinnen und Schülern einen bestmöglichen Orientierungsrahmen zu bieten. Dieser Ablauf beinhaltet eine Einstiegsphase, eine Arbeitsphase und eine Reflektionsphase. Besonders das Reflektieren des Lernprozesses hat innerhalb der Lernzeit einen festen Platz, da es einen Mehrwert für Schülerinnen und Schüler hat:

Die Schule hat einen offenen Schulbeginn um 8:00 Uhr, der reguläre Unterricht beginnt um 8:30 Uhr.
Der Regelunterricht endet um spätestens 15:00 Uhr, mittags gibt es eine 40-minütige Mittagspause. Ein Caterer aus dem Stadtteil liefert vorbereitete Speisen und bereitet vor Ort ergänzende Komponenten frisch zu. Es besteht die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Menülinien zu wählen, darunter auch ein vegetarisches Menü.
Zwischen 15:00 und 16:00 Uhr können die Schülerinnen und Schüler in einem offenen Angebot unterschiedliche Ganztagskurse wählen.

PROFILKLASSEN:
Ab Jahrgang 7 ordnen sich die Schülerinnen und Schüler sogenannten „Profilklassen“ zu. Dabei handelt es sich um Klassen, die bestimmte Schwerpunkte setzen.
Auf diese Weise erhalten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich inhaltlich intensiver mit Projekten gemäß ihren Neigungen und Stärken zu beschäftigen. Ziel ist es, ihre Talente in einem besonderen Unterrichtssetting, welches sich stark von traditionellen Unterrichtsformen unterscheidet, auszubauen und zu fördern.

HAFEN:
Der HAFEN stellt eine der größten Neuerungen seit dem Schuljahr 2018/19 dar. Er ist die räumliche und strategische Bündelung aller Angebote in den Bereichen…
• Betreuung
• Bewegung
• Beratung durch multiprofessionelle Teams
• Fördern und
• Begabungsförderung.
Für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte gibt es somit einen festen Ort an der Schule, an dem die gesamte Bandbreite des Angebote außerhalb vom Klassenunterricht wahrgenommen werden kann. Alle diese Angebote sind Formen von Förderung, aber auch Angebote des Forderns für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Talenten und Begabungen. Da besonders die Bereiche Betreuung und Beratung oftmals das Zusammenwirken von unterschiedlichen Kolleginnen und Kollegen notwendig macht, ist das Prinzip der kurzen Wege hier besonders zielführend.
Neben Forderkursen in Kunst und Naturwissenschaft bietet die Schule Schach an. Im Ganztag werden „Clever-Kurse“ jahrgangsübergreifend angeboten; etabliert hat sich seit 2016 der „Talentschuppen“ als Forscherwerkstatt.

BERUFS- UND STUDIENORIENTIERUNG:

• Fach „Arbeit und Beruf“,
• Projekt Starthilfe durch Senior Coaches der AWO (Jg. 7);
• schulinterne Messe (Forum der Berufe),
• Praktikumsmesse JG 10->JG 8
• Kompetenzfeststellungsverfahren und Hamburger Werkstatttage
• Besuche Handwerksinnung und BIZ,
• Besuche Berufsmesse Vocatium und Lehrstellenbörse,
• zwei Blockpraktika (Ende Jg. 8 und Ende Jg. 9),
• Beratung durch das BOSO-Team (Jg. 10).

KOOPERATIONSPARTNER – EINE SCHULE VERNETZT SICH:
Der Harburger Turner Bund bietet im Rahmen der offenen Ganztagsschule Kurse an. Im Rahmen von TEACH FIRST unterrichten zwei Fellows. Schwerpunkt dabei sind Fokusschüler, die von den beiden Fellows enger begleitet werden. Der Margaretenhort unterstützt mit dem Ankerprojekt Schüler in schwierigen Situationen. Für die Jg. 9 und 10 wird seit dem Schuljahr 2017/2018 das Lesepatenprojekt in Kooperation mit der Kulturwerkstatt Harburg angeboten. Die Schule hat den Harburger ROTARY Club an der Seite, der sich in der Schule engagiert. Die Roland Berger Stiftung unterstützt leistungsstarke Schülerinnen und Schüler, Stipendiaten der Roland Berger Stiftung erhalten Unterstützung für einen talentgerechten Schulabschluss, in der Regel das Abitur, das ihnen dann die Chance auf ein Hochschulstudium ermöglicht.

AUSZEICHNUNGEN:

• Bewegte Schule
• Deutsche Schachschule
• Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung
• Hamburger Bildungspreis 2019

LEITSATZ:
Lehren heißt, Schüler im Wachstum voranzubringen. Die Schule bietet Sicherheit, Geborgenheit und Wertschätzung. Herausfordernde Aufgaben sind Voraussetzung für nachhaltiges Lernen.

Adresse: Stadtteilschule Ehestorfer Weg
Ehestorfer Weg 14
21075 Hamburg-Eißendorf
Telefon: 040 / 428 88 18 06
Fax: 040 / 428 88 18 73
Sprechzeiten: Mo. + Mi.: 7:30 – 13:00 Uhr und 13:30 – 16:30 Uhr, Di. + Do.: 7:30 – 13:00 Uhr und 13:30 – 14:00 Uhr, Fr.: 7:30 – 13:00 Uhr und 13:30 – 15:00 Uhr
EMail: stadtteilschule-ehestorfer-weg@bsb.hamburg.de
Der Anbieter im Internet: http://www.schule-ehestorferweg.de
Anbieter-Nr.: Harburg192
Gut zu WissenBeratungsstellenFuer AnbieterHamburgAktivImpressumAGB
HomeImpressumAGB